Emirates logo

Emirates - Größte Flughafenlounge in Kontinentaleuropa: Emirates erweitert First und Business Class Lounge in München

Eine der am schnellsten wachsenden Fluggesellschaften der Welt, feiert heute die offizielle Einweihung seiner erweiterten Lounge am Flughafen München. Der exklusive Passagierbereich wurde um über 300 Quadratmeter vergrößert, um der wachsenden Anzahl von Passagieren das besondere Serviceerlebnis von Emirates bereits vor Abflug zu bieten. Im November 2011 war Emirates die erste ausländische Fluggesellschaft, die einen  A380-Liniendiest nach Deutschland eingeführt hat. Der Flughafen München wird seitdem täglich mit dem größten Passagierflugzeug der Welt angeflogen.

Die Emirates Lounge ist die größte Lounge einer ausländischen Airline am Flughafen München und die größte Einrichtung von Emirates in Kontinentaleuropa. Die 965 Quadratmeter große Lounge bietet Sitzkapazität für bis zu 200 First- und Business-Class-Passagiere sowie Mitglieder des Vielfliegerprogramms Skywards mit Gold-Status. Zur exklusiven Ausstattung und zu den Merkmalen aller weltweiten Lounges von Emirates gehören individuelle Duschräume, hochwertige Ledersessel, 55-Zoll-Plasmafernseher sowie ein voll ausgestattetes Business Center mit kostenlosem Internetzugang (Breitband und WLAN). Den Gästen in München stehen ein vielseitiges Menü mit warmen und kaltenGourmetspeisen des renommierten Caterer Kofler & Kompanie sowie ein umfangreicher Bar-Service zur Verfügung.

Volker Greiner, Emirates Vice President North & Central Europe: „Wir arbeiten kontinuierlich daran, das Serviceerlebnis der Kunden in der Luft wie am Boden weiter zu steigern. Unsere Flughafenlounges bilden einen wichtigen Teil dieser Strategie. Durch den A380-Liniendienst haben wir die tägliche Sitzplatzkapazität um mehr als 120 Sitze gesteigert und unsere Passagiere ab München sind begeistert von unserem Flaggschiff.“ Dr. Michael Kerkloh, CEO Flughafen München: „Die Entscheidung von Emirates, München mit einem täglichen A380-Liniendienst anzufliegen, hat die Wichtigkeit der Region  innerhalb des weltweiten Streckennetzes der Airline bestätigt. Die Emirates Lounge ist bei weitem die größte Lounge einer ausländischen Fluggesellschaft am Flughafen München. Das erweiterte Angebot verdeutlicht das Bekenntnis von Emirates zu seinen Passagieren und unterstreicht die Partnerschaft zwischen der Airline und dem Flughafen München.“

Die Emirates Lounge steht Passagieren der beiden täglichen  Nonstopverbindungen zwischen München und Dubai zur Verfügung: EK50 mit Abflug um 15.45 Uhr und EK52 mit Abflug um 22.35 Uhr.
Der exklusive Wartebereich am Flughafen München wurde im Jahr 2006 eröffnet und war die erste Lounge der Fluggesellschaft in Deutschland. Emirates betreibt derzeit 31 Lounges innerhalb seines sechs Kontinente umfassenden Streckennetzes. Neben den Lounges an allen vier deutschen Abflughäfen (München, Frankfurt, Hamburg und Düsseldorf) gibt es weitere Einrichtungen in Auckland, Bangkok, Birmingham, Brisbane, Colombo, vier Lounges in Dubai, Hong Kong, Johannesburg, Kuala Lumpur, London-Gatwick, London-Heathrow, Manchester, Melbourne, Mumbai, New York-JFK, Paris-Charles de Gaulle, Peking, Perth, San Francisco, Shanghai, Singapur, Sydney und Zürich.

Das internationale Portfolio der Emirates Group umfasst über 50 Marken und beinhaltet neben der Fluggesellschaft Emirates und dnata, dem weltweit viertgrößten Luftverkehrsdienstleister, die Unternehmensdivisionen Emirates SkyCargo, Emirates Destination & Leisure Management sowie Skywards. Die Emirates Group beschäftigt weltweit über 60.000 Mitarbeiter. Emirates, eine der am schnellsten wachsenden internationalen Airlines, fliegt seit 25 Jahren ab Deutschland und bietet täglich drei Nonstopverbindungen von Frankfurt sowie jeweils zwei tägliche Nonstopverbindungen von München, Düsseldorf und Hamburg zum internationalen Drehkreuz in Dubai an. Auf dem Nachmittagsflug ab München (EK50) setzt Emirates einen Airbus A380 ein und war damit die erste ausländische Fluggesellschaft, die Deutschland mit dem Superjumbo bedient. Das Streckennetz der vielfach ausgezeichneten Fluggesellschaft umfasst 126 Destinationen in über 70 Ländern auf sechs Kontinenten. Emirates betreibt eine der jüngsten Flotten weltweit, bestehend aus 180 Großraumflugzeugen, darunter 22 Airbus A380. Mit insgesamt 90 fest bestellten Jets vom Typ A380 ist Emirates weltweit der größte Kunde. Passagieren der First Class und Business Class steht ein kostenloser Chauffeur-Service in Deutschland und Dubai sowie an vielen internationalen Flugzielen zur Verfügung. In exklusiven Emirates-Lounges genießen First-Class- und Business-Class-Passagiere bereits vorab den Komfort, den sie an Bord gewohnt sind. Emirates bietet großzügige Gepäckbestimmungen: Passagiere in Economy Class können mit 30 kg, in Business Class mit 40 kg und in First Class mit 50 kg Freigepäck reisen.